Maschine

von phorkyas

„Und wenn die Welt, wie ich behaupte, in Zukunft auf eine gewisse Künstlichkeit angewisein sein wird, um das Pberleben der Menschen zu gewährliesten, muss dann die Erfahrung, die durch die Maschine [aus E.M. Forsters Erzählung „Die Maschine versagt“] ermöglicht wird, im Vergleich zum wahren Leben wirklich für immer unecht, steril und wie eine bloße Fassade wirken?
[]
Es ist uns im Grunde auch schon unmöglich, das Leben vor der Elektrizität wirklich zu begreifen. Wir können nicht verstehen, was wir verloren haben, als unser Leben immer technischer wurde. Daher hegen wir ständig Zweifel bezüglich unserer Autenzität und Vitalität. Das ist ein notwendiger Nebeneffekt unsres Überlebens.“

Jaron Lanier „Wem gehört die Zukunft?“

War ich Lanier gegenüber als ich seine ersten Artikel in der FAZ las recht kritisch eingestellt, hat sich das jetzt ziemlich gewandelt. Wahrscheinlich sind seine Positionen, den meinen gar nicht so unähnlich.

Advertisements