Der Ekel

von phorkyas

Der Ekel des Bewusstseins ist zweifach:

Vor der Welt und den Mitmenschen, wegen ihrer armseligen Konstruktionen, mit denen sie sich ununterborchen ihre Überlegenheit, ihr Bessersein, ihre Korrektheit bestätigen müssen.

Aber noch größer ist der Ekel vor einem selbst, weil einem klar werden muss, dass selbst das scheinbare Durchschauen dieser Mechanismen noch ein ebensolcher ist, indem er uns einen Moment beschert, in welchem wir uns über den Morast erheben wollen, in dem wir doch auch stecken.