Narrative der Gegenwart

von phorkyas

Bob Macha sei ein Held unsrer Zeit raunt es durch die Kommentarspalten windschiefer Blogs. Aber ich war dabei, als Phorky sich mit ebenjenem traf und weiß wie sehr der vorige Erzähler die Geschichte wieder vergurkt hat. Die beabsichtigte Anspielung auf Thomas Buddenbrook ist wohl so gut wie unsichtbar geblieben und auch Bob Machas Kommentar darauf, dass diese Blogs immer nur solchen pulpmäßigen Abklatsch von Hochliteratur abliefertern: einfach vergessen. Aber solche Stümper arbeiten nun einmal beim Lafcadios – und noch mehr seit Macha diesen Schuppen verließ. (Warum nur?)

Aber bevor ich in diesem Post am Ende auch nicht die Kurve bekomme zur Frage: Ist das überhaupt noch das Narrativ; Bob Macha, ein Held unsrer Zeit? Auf die 1000 Seiten Dünndruck kann ma heut doch getrost scheißen. Plotten ja das können’se. Ob Harry Plotter oder Hunger Games. Aber wozu noch die Mühe? Das ist hier, Cristiano Ronaldo: «Me, you, fuck, fuck!». So sieht das heute aus!