Lüge

von phorkyas

Kunst ist die Lüge. Die Lüge, dass wir ausbrechen könnten, Freiheit, neue Möglichkeiten ergreifen könnten, dass ein Mehr, eine Schönheit hindurchscheinen könnte durch unser prosaisches Alltagswerkeln. Wir als Zuschauer lügen es ins Werk als ertrügen wir nicht, dass unser Leben nur ist was ist. Für kurze Dauer schaffen wir diese Gegenraumzeit, einen Aufenthaltsort für Irre.

Edit: Leider habe ich versucht verkürzt, metepsilonematisch zu schreiben und dabei, die Aussage, die ich im Sinn hatte, wohl um Kilometer verfehlt: Ich dachte ursprünglich an Filme. „Into the wild“ ist für mich so ein Paradebeispiel. Da bin ich nachher im Kino aufgestanden und habe nur gedacht: Was ist das eine perfide Lüge! Ist ja schön das Aussteigertum so zu glorifizieren, das geschieht ja auch ernsthaft, mit Leidenschaft, aber mit den schlimmsten Folgen, dass es nämlich die Leute davon befreit wirklich auszusteigen oder von ihrer Freiheit Gebrauch zu machen. Ein fast ähnlicher Ablasshandel wie Kirchenpredigten: Da wird ja durchaus auch Kritik geübt und der scheinheiligen Gemeinde die Leviten gelesen, aber das geht über sie hinweg wie warmer Sommerregen und stattdessen bleibt sogar ein wohliges Gefühl: Wir Gläubige, sind ja sogar besser als der Rest, wir setzen uns ja mit solch ethischen Fragen auseinander, wir sind uns unserer Verlogenheit oder der der Welt noch bewusst. – Hauptsache diese Erkenntnis bleibt folgenlos.
So ähnlich ist es doch auch im Kinosessel mit den anspruchsvolleren Werken aus der Traumfabrik: Die Werke bleiben Sedativum, Surrogat.

Ich hoffe, das macht etwas klarer, was ich hatte sagen wollen.

@Bollmann: Natürlich ist das negativ. Das ist in diesem Blog ja auch fast schon das höchste Lob, aber lies es ruhig auch in die andere Richtung: Wenn ich behaupte das Kunst oder unsere Kunstrezeption fast ausschließlich Lüge ist, so ist das auch der Versuch eine, kleine winzige Leerstelle zu schaffen für die unmögliche „wahre Kunst“, die frei wäre von den dialektischen Verstrickungen des Zuschauers, die gar nicht lügen kann, usw. usf.