Was nervt

von phorkyas

Was mich an Blogs oder allgemein am Menschen nervt, ist dieses eine Ideologem: Alle doof außer ich mir! Unaufhaltbar quillt es aus allen Äußerungen, allen Gedanken hervor. Diese Selbstüberhöhung, diese blinde Selbstaffirmation. In tausend Gewändern, durch tausend Zeiten, ob in Religion, Philosophie, Wissenschaft, immer geht es um die Ausstellung, Bestätigung der eigenen Überlegehnheit.
Feuilletonesk geheult: Was für ein Croûton! Der liest ja nicht einmal Plato im Original. – Blogös: Wie du liest noch Zeitungen auf Papier? Wedelst dir wohl fürs haptisch-olfaktorische Papiergeraschel einen vonner Palme? – Wie der schämt sich noch fremd? Das ist ja zum Fremdsch.. – Jetzt guck dir mal die Mainstream-Pop-PC-Scheiße an, zum Glück bin ich ja avantgarde-reaktionär-politisch-inkorrekt.

Was für eine Rolle man sich auch zuteilt: Nation, Beruf, Steuerklasse, Automarke, Kleidungsstil, Geschlecht, Fußballteam oder Lieblingsfarbe. Es findet sich immer ein Grund, das eigene Bewusstsein als ein bisschen aufpolierter zu empfinden, als wäre der andere nicht genauso ein verrosteter Vollhonk wie man selbst.
Also: Lasst es euch ein für allemal gesagt sein: Blöder geht’s nicht! Es wird Zeit für die vierte metaphysische Kränkung: Wartet nur noch ein bisschen, dann ist unser Smartphone cleverer als wir.

Advertisements