Politische Sprachverwirrung

von phorkyas

Wo ist endlich diese Arbeit zur „Falschheit im öffentlichen Raum – Was Politikersprache verschleiernd entbirgt“?

(Ein Beispiel: In den Kommentaren bei der Zeit zur Affäre um Herrn Althaus‘ Skiunfall, wies jemand auf den Wortlaut seines „Schuldgeständnisses“ hin:

Das Gutachten ergebe, „dass ich Schuld trage. Das belastet mich. Ich trage schwer daran“.

)

Manchmal nur, da fehlt mir der Schlüssel zu dieser hermetischen Politikerdichtung. Kann mir vielleicht jemand mal erklären, was es jetzt heißen soll, wenn Frau Merkel die Laufzeitverlängerung aussetzt. Ist das das Gleiche wie aussitzen? (Vielleicht ist das ja die moderne Form der Regierungsführung: so unbeliebt wie man als in der Verantwortung Stehender nun einmal ist und wo man nicht nur wie seit jeher von den Zeitungen mit Häme übergossen wird, sondern nun auch noch Blogs und so weiter ihre Jauchekanister in Stellung bringen – angesichts dieser Zustände ist es also wohl das Einfachste seine Regierungszeit auszusitzen, sich wegzuducken und zu hoffen, dass vielleicht gar keiner merkt, wer da was gerade regiert hat.)

Aber die Journalisten blasen’s weiter schön hinaus und keiner merkt, dass er’s eigentlich nicht versteht oder irrtümlicherweise versteht, was nicht zu verstehen ist. Was machen die Atomkraftwerke, denn während die Laufzeitverlängerung auf Eis liegt, weiterlaufen oder wie? Ist die Laufzeitverlängerung also so lange aktiv, wie sie zeitweilig inaktiv ist? Wer erklärt’s mir, meinem moribundem Hirn, dieses Moratorium?

Ihr Journalisten schriebt doch so gerne von dem Ausstieg aus dem Ausstieg, aber dies ist ja nun nicht der Ausstieg vom Ausstieg des Ausstiegs, sondern das Aufschieben des Ausstiegs vom Ausstieg des Ausstiegs und trotzdem soll uns also weisgemacht werden, das Abschalten der alten Atommeiler sei irgendwie nähergerückt?

Meist bilde ich mir noch ein, genau zu wissen, dass ich nicht verstanden habe, was ich da gerade schrieb; wann nur komm‘ ich dann bei eurer Merkbefreitheit an? Bin ich jetzt mit diesem Text schon nahe dran? (Hoffentlich merkt das keine Partei – schon gar nicht die Merkelpartei – und stellt mich noch ein.)

Vielen Dank an Herrn Pellaca für den Hinweis zu diesem Eintrag.