Knock Knock (2)

von phorkyas

Misslungene Gedichte, derer gleich zwei:

Kreatur, was stemmst du dich dem Nichts entgegen,
dein Kampf, er ist vergebens,
Atem – da war die Wärme deines Körpers –
das sei auch nur Chemie, so sagen sie,
doch ich möcht‘ die Monaden flüstern hör’n,
ich spür doch dass du lebst!
Sie wehrt sich, krallt sich an ihr Leben
mit aller Kraft, weil sie ahnt,
es geht zu End‘.

Wie kann das alles nichts bedeuten?
Grausam ist es gegen jede Kreatur,
wir kommen ungefragt und müssen wieder weichen,
Schnitter, meine Worte bröseln bei deinem Anblick,
kein grünes Lied käm mir von den Lippen,
nur schwarze Löcher, die der Himmel zeugt.
Zwei Kerzen an des Kahnes Reling,
treibt er ins Nichts, dir zu.

_______________
Und nun weil’s so grauslich war auch noch als Sonett:

Ist es nicht vergebens,
sich zum Kampfe zu regen
denn am End‘ des Lebens
treten wir dem Nichts entgegen.

Sind wir Maschinen nur
durch die der Puls und Atem geht
und folgen immer stur
wie’s in Naturgesetzen steht?

Da ist der Monaden Tanz;
in ein Netz des Lebens
weben sie den Faden ganz

fein Vergangnes und Zukunft mit ein
so ist nichts vergebens
kann kein Leben je sein.

Advertisements