Kopfüber hinab

von phorkyas

It’s a motherfucker. E

Das ist doch alles Scheiße! Dieser Blog ist Betrug. Jetzt ist es raus. So ist das nichts. Begonnen um bei einer ubiquitösen Schreibblockade die Worte wieder langsam zu lösen, konnte mir wohl nichts Übleres widerfahren. Diese „Texte“, die ich hier reinstelle. Wo ist da mein Anspruch geblieben, der Wille zu formen? Hatte ich es nicht einmal in mir zu schreiben? Hatte er mich nicht einmal fest im Griff: der Zwang Worte zu machen, zu schreiben, so wie die Worte selbst es diktierten. Es lag nicht in meiner Hand. Das wunderbare, qualvolle Leiden an der eigenen Unfähigkeit, das ewige Feilen und Weglassen bis endlich ein paar Sätze da standen. Jetzt?! Nicht einmal mehr ein Versuch. Aufgegeben bevor die Schlacht überhaupt hättte beginnen können. Ein paar lausige Staffagen lustlos hin- und hergerollt.

Ja, vor dir selbst rechtfertigst du es noch damit, dass du dich nicht vereinnahmen ließest, daß du frei bleiben willst. Frei von Gedanken. Es ist gut: Kein Blogger-sind-viel-besser-als-wie-Holzmedien-Mainstream. Das ist ebenso langweilig wie das unaufhörliche einseitige auf die Enthusiasten-Eingedresche. Dann doch lieber nichts gesagt, und nichts geschrieben. Mal ein bisschen Sand von links nach rechts geschaufelt und wieder zurück. Nur damit zufrieden nicht gestört zu werden, nicht beachtet zu sein und doch schon abhängig von den Oszillationen in der Blogstatistik.

Worauf wartest du?

Die Unzulänglichkeit deiner Textproduktionen rechtfertigst du damit, dass du nun glücklich seist. Ja. – Tief in den Dreck getreten ging es dir am besten. Als es mühselig Wort für Wort weiterging und du so unglücklich warst – wie glücklich warst du! Und nun so glücklich unglücklich? Unsinn. Die Worte seien versiegt, willst du dir weismachen?

Ja, die Themen sind unwürdig. So are you. Willst du dich ernsthaft beschweren, dein Leben sei nicht Scheiße genug für einen ordentlich Wortausbruch? Ich kann dich nicht hören. Selbst wenn du dich nicht einmal zu Fragen durchgerungen hast. Ein Diskurs findet doch ohnehin nicht statt. Also ruhig mehr Zunder in die Zeilen und dann den Hügel hinab. Wohlan, hier komme ich angefahren!

_______________________

Dass ich damit bis zum 42.[sic!] Eintrag warten musste.
Исповедь горячего сердца. «Вверх пятами»
Man stelle sich bei den letzten Sätzen einen Calvin und Hobbes Strip vor.