Raum

von phorkyas

Der Mensch beansprucht Platz. Nicht nur den Raum, in den seine Bauwerke expandieren. Nicht nur sein Körper. Er nimmt auch Raum ein im nichtmateriellen Sinne: in Gesprächen, in Gedanken anderer; das Gewicht, das er seiner eigenen Existenz beimisst und mit diesem Anspruch an andere herantritt.

Viktor war geradezu davon besessen, keinen Platz einzunehmen. Jedes Aufheben um seine Person war ihm schon unangenehm. Krampfhaft bemüht anderen keine Unnannehmlichkeiten zu bereiten, folgten seine Handlungen mitunter etwas umständlichen Wegen und führten so oft das Gegenteil herbei: dass die Mitmenschen doch verwirrt, seine Existenz bemerken mussten. Aber das währte zum Glück nur kurz. Seine Handlung oder das Aufheben, das er darum gemacht hatte in seinen Gedanken, dies zu erklären, wäre bei den Kleinigkeiten nicht der Mühe wert.